BereitschaftBereitschaft

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Das DRK
  3. Gemeinschaften
  4. Bereitschaft

DRK Bereitschaft

Ansprechpartner

Stefan Korte

Bereitschaftsleiter

Tel.. 0 54 74 - 91 20 12
Mobil: 0170 - 52 484 70

E-Mail: drk-lemfoerdet-online.de

Foto: Tom Strauß

Unsere Bereitschaft besteht z. Zt. aus 57 ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen sowie vier freien Mitarbeiterinnen. Wir übernehmen vielfältige Aufgaben. So betreuen wir verschiedene Sportveranstaltungen mit unserem Sanitätsdienst, besetzen während der Sommermonate die Dümmerwache in Hüde und sind beim Dümmerbrand auf dem Brockumer Markt aktiv. Anderen Bereitschaften helfen wir auf dem Stoppelmarkt, beim Hurrycan-Festival oder bei Auto-Rallyes aus.

Einmal jährlich führen wir für die Kleiderkammer in Diepholz eine Altkleider-Straßensammlung in der Samtgemeinde Lemförde durch. Daneben sind wir für den Schutz der Bevölkerung bei Großkatastrophen im Rahmen der SEG in Einsatz. Das Mindestalter für eine Mitgliedschaft in unserer Bereitschaft ist bei uns 16 Jahre.

Ausbildung

Foto: D. Winter / DRK

Unsere Helfer werden umfassend ausgebildet: Seminare im Sanitäts-und Betreuungsbereich, Technik und Sicherheit sowie weiterführende Lehrgänge zum Gruppen- oder Zugführer stehen dabei auf dem Programm. Denn wenn es nötig ist, unterstützt unsere Sanitätsgruppe als Schnelleinsatzgruppe auch den Rettungsdienst, zum Beispiel bei Großschadenslagen.

Unsere Dienstabende


Wir treffen uns jeden dritten Dienstag im Monat von 19.30  bis 21 Uhr, um gelerntes zu wiederholen oder uns einfach auszutauschen.

Zusätzlich bieten wir einmal im Monat einen variablen, zusätzlichen Übungsabend an. Dort wird vor allem praktisch geübt. Unterstützt werden wir hierbei von unserer Gruppe der Realistischen Notfalldarstellung. Diese Übungsabende weren als Fortbildung für den Sanitätsdienst anerkannt.

Ansprechpartner

Frau
Bärbel Röhling

Bereitschaftsleiterin

Tel.: 0151 - 11275358



Sanitätsdienst (Katastrophenschutz)

Der Sanitätsdienst ist ein Fachdienst des Katastrophenschutzes in Deutschland. Seine Aufgabe ist die Versorgung der Menschen bei einem Massenanfall von Verletzten oder Erkrankten. Das umfasst vor allem die Schaffung von erforderlicher Infrastruktur durch Aufbau von Behandlungsplätzen und die Einrichtung von Rettungsmittelhalteplätzen. Die Einheiten des Sanitätsdienstes bestehen aus ehrenamtlichen Helfern, die für ihre Tätigkeit eine entsprechende Fachdienstausbildung absolvieren.

Der Sanitätsdienst hat innerhalb des Katastrophenschutzes die Aufgabe, bei Eintritt eines Großschadensereignisses oder dem Vorliegen einer Gefahrenlage die Menschen zu versorgen, die durch diese Situation verletzt wurden oder erkrankt sind. Unverletzt Betroffene werden dagegen vom Betreuungsdienst übernommen. Der Sanitätsdienst arbeitet eng mit dem Rettungsdienst zusammen.